Bürgermeister der Gemeinde Rheinhausen im Breisgau (Landkreis Emmendingen, ca. 4.000 Einwohner) seit August 2004,
gewählt im Mai 2004 mit 65 % gegen den damaligen Amtsinhaber bei einer Wahlbeteiligung von 76,2 %, Wiederwahl im Mai 2012 mit 90,3 % bei einer Wahlbeteiligung von 53,4 %.

Regionalrat – Mitglied der Verbandsversammlung des Regionalverbandes Südlicher Oberrhein (seit 2014).

Kreisrat – Mitglied des Kreistages des Landkreises Emmendingen (seit 2009).

Kaum eine andere Gemeinde in Südbaden hat sich im vergangenen Jahrzehnt so verändert wie Rheinhausen. Bereits im Jahr 2010 titelte das Wirtschaftsmagazin Econo über die rasante Entwicklung: „Rheinhausen erfindet sich neu.“

Inzwischen wurden über 20 Millionen Euro in das neue Bürgerzentrum zwischen den beiden Ortsteilen Ober- und Niederhausen investiert. Rund 60 Arbeitsplätze sind hier in den letzten Jahren entstanden.

Das neue Bürgerzentrum Rheinhausen – entstanden seit 2006

Bürgerhaus mit Bürgermeisteramt, Konzert- und Festsaal und kath. öffentlicher Bibliothek

Generationenhaus St. Josef mit 7-gruppiger Kindertagesstätte, Pflegeheim mit 36 Pflegeplätzen, Familienzentrum mit dem inklusiven Kaffeehaus Café de la Vida

Zweizügige Grundschule (im Entstehen)

Feuerwehrgerätehaus, Bauhof, Musikzentrum

14 Betreute Wohnungen mit ambulantem Pflegedienst

Vollsortimenter (REWE) mit Bäckerei und Sparkassengeschäftsstelle

Therapiezentrum mit Tagespflege, Hausarztpraxis, Apotheke, Physiotherapie, Logopädie, Ergotherapie (im Entstehen)

2 Wohngebiete mit 32 Wohnbauplätzen

Rheinhausen – Leuchtturm der Demokratie

Demokratischer geht es nicht, kommentierte die Badische Zeitung am 21. Mai 2012: Zwei Rats-Bürgerentscheide und klare Mehrheiten im Gemeinderat stimmten für die Entwicklung des Bürgerzentrums mit dem Herzstück Bürgerhaus und Generationenhaus.

Terrasse des Café de la Vida zwischen Bürgerhaus und Generationenhaus

Die Stimmen der anderen – Presseausschnitte zu meinen beiden Bürgermeisterwahlen

Eine Wahl der Persönlichkeit
von Marcus Ande.
Breisgau Kurier.
19. Mai 2004

“Dass eine Bürgermeisterwahl eine Persönlichkeitswahl ist, wurde selten so deutlich wie in Rheinhausen. (...) Louis trat mit großem Selbstbewusstsein auf, ohne jedoch überheblich zu wirken.

Das Wahlergebnis lässt keinen Zweifel, dass die Wähler den Wechsel wollten und in Jürgen Louis eine echte Alternative sahen. Fast mit Zweidrittelmehrheit übertrugen sie dem Rechtsanwalt aus Freiburg die Verantwortung für die nächsten acht Jahre (...).“

Neue Ära für Rheinhausen
von Siegfried Gollrad.
Badische Zeitung.
17. Mai 2004

”So gesehen scheint es, als habe man in Rheinhausen auf einen Jürgen Louis geradezu gewartet:

Auf einen Mann, der mit Menschen umgehen kann: intellektuell brillant, rhetorisch geschliffen, aber auch immer für ein Späßchen aufgelegt. Ein Mann mit klaren Vorstellungen davon, wie eine Kommune nach innen modern und straff verwaltet und nach außen repräsentiert und vermarktet werden soll.

Mit dem Wechsel im Rathaus soll frischer Wind und neue Ideen die Wirtschaft stärken und das Leben in der Gemeinde beflügeln.“

Die Ära Louis in Rheinhausen
Kommentar von Siegfried Gollrad.
Badische Zeitung.
21. Mai 2012

Geschichte des Erfolgs

“Was er (Jürgen Louis) in seiner Amtsperiode verwirklicht hat, zeugt von Fleiß, Kompetenz, Zielstrebigkeit, Weitblick und ein wenig Glück, aber auch von Hartnäckigkeit und Geschick, wenn es darum ging, im Gemeinderat stabile Mehrheiten zu schaffen oder Fördertöpfe anzuzapfen.

Letzten Endes entscheiden Mehrheiten darüber, wie sich das Gemeinwesen weiterentwickelt. Und hier hat Jürgen Louis in Rheinhausen in der Tat dafür gesorgt, dass es demokratischer nicht geht. Sowohl das Bürgerhaus, als auch das Mehrgenerationenhaus sind doppelt legitimiert: Durch klare Mehrheitsent-scheidungen im Rat und durch das Votum der Mehrheit der Bürger.“

Lesen sie den gesamten Kommentar

Zum Weiterlesen

Wahlprospekt 2012
Wirtschaftsmagazin Econo 1/2012
Standort Rheinhausen
IHK Wirtschaft im Südwesten 4/2015 Sonderdruck

Das neue Bürgerhaus: Der kulturelle Hotspot im Nördlichen Breisgau für Konzerte, Ausstellungen, Tagungen, Buchlesungen, Hochzeitsfeiern und politische Parteitage.

Ehrenämter

Regionalrat – Mitglied der Verbandsversammlung des Regionalverbandes Südlicher Oberrhein, dem regionalen
”Parlament“ des Großraums Freiburg/Offenburg/Hochschwarzwald mit gut einer Million Einwohner (seit 2014),

dort Mitglied des Planungsausschusses, Stv. Mitglied des Hauptausschusses

Kreisrat – Mitglied des Kreistages des Landkreises Emmendingen (seit 2009),

dort Mitglied des Ausschusses für Umwelt und Technik, jeweils Stv. Mitglied des Sozial-und Krankenhausausschusses, des Verwaltungsausschusses, des Zweckverbandes Abfallbehandlung Kahlenberg (ZAK) und des Zweckverbandes Regio-Nahverkehr Freiburg (ZRF)

2. Stv. Vorsitzender des Gemeindeverwaltungsverbandes Kenzingen-Herbolzheim (seit 2004)

Geschäftsführer der Café de la Vida gGmbH, einer gemeinnützigen Tochtergesellschaft der Gemeinde Rheinhausen und des Saarländischen Schwesternverbandes e.V. (seit 2013)

Vorsitzender des Zweckverbandes “Schulverband Werkrealschule Kenzingen-Rheinhausen-Weisweil“ (2010-2012), turnusmäßig Stv. Vorsitzender (2013-2017)

Stv. Mitglied des Kreisfeuerwehrverbandes Emmendingen (für die Bürgermeister des Landkreises Emmendingen) (seit 2009)

Vorsitzender der Vereinsgemeinschaft Rheinhausen e.V. (seit 2006)

Vorsitzender des Jugendvereins Rheinhausen e.V., im Jahr 2013 übergegangen in den Bürgerverein Rheinhausen e.V. – Jung und Alt – Hand in Hand (seit 2005)

Vorstandsmitglied (Rechner) des Kreisverbandes Emmendingen der Europa-Union – Landesverband Baden-Württemberg e.V. (seit 2007)

Mitglied der geschäftsführenden Arbeitsgruppe der Region Europa-Park (seit 2004)